Beckenboden-Tipps für den Alltag

Der Beckenboden hält die inneren Organe am Platz und sorgt für eine gute Körperaufrichtung und auch emotionale Balance. Für die Rückbildungszeit haben sich folgende Tipps bewährt:

Gehe in die Ausstrahlung einer Königin, die ihr Reich sicher regiert!

1. Eine Königin schreitet – und sie zeigt sich!

Dynamisches Gehen, Abdrücken mit dem Vorderfuß…

2. Eine Königin schiebt

… den Kinderwagen, den Einkaufswagen, den Koffer etc. Ziehen ist besser als Schieben! Auch mal anders anfassen mit Handflächen nach oben und aufgerichtetem Brustkorb.

3. Die dritte Hand der Königin ist der Beckenboden

Schwere Lasten entweder gar nicht oder nur mit aufgerichteter Wirbelsäule und oberhalb des Bauchnabel tragen, Schulterblätter dabei zusammenziehen. Taschen werden hinter der Körperlängsachse getragen.

4. Haushalt und Saubermachen

Die Königin packt selbst mit an und bleibt in der aufgerichteten Haltung, auch beim vorbeugen oder knien – z. B. in der Küche, beim Staub saugen, Wischen und Wäsche aufhängen.

5. Schlosstreppen steigen

Aufrechte Körperhaltung, abdrücken mit dem Vorderfuß, Knie und Fuß in einer Achse halten

6. Sitzen im Thronsaal

Beckenposition in Balance zwischen Sitzbeinhöckern und Steißbein, von da aus ist die Wirbelsäule aufgerichtet.

7. Königlicher Sport

+ Yoga, Walking, Schwimmen, Fitness, Tanzen, Balancieren, Inliner/Schlittschuh fahren, Reiten, Rad fahren )in Aufrichtung)

– Joggen, Tennis, Volleyball, isolieretes Krafttraining, Rennrad fahren

8. Niesen wie eine Königin

Einfach mal aufrecht zur Seite drehen, Blick und Kopf erhoben!

Genaueres zu den Tipps nachzulesen im PDF: Beckenboden im Alltag.